CMD- Craniomandibuläre Dysfunktion

Dieses Fachgebiet betrifft Fehlregulationen bzw. Störungen der Kaumuskulatur und der Kiefergelenkfunktionen. Es werden hauptsächlich Beschwerden der Kaumuskulatur, z.B. nach Kiefergelenksoperationen, ein instabiler Bandapparat, Arthrose, eine zu bewegliche Bandscheibe oder sogar das Austreten der Bandscheibe während der Sprech- oder Kaubewegung behandelt. Darunter fallen typische Symptome wie Schmerzen, Knacken, Knirschen oder "Ausrenken" des Kiefers, aber auch Symptome wie eine unzureichende Mundöffnung oder, dass der Mund plötzlich nicht mehr geschlossen werden kann.

Diese Dysfunktion stellt eine komplexe Symptomatik zwischen den Zähnen, der Kaumuskulatur, den Kiefergelenken, und die damit verbundenen Strukturen  wie Nerven, Ohren, Hals, Kopf und Wirbelsäule dar. D.h., dass Kopfschmerzen, Halswirbelsäulenprobleme, Lispeln, Schilddrüsendysfunktionen, Rückenbeschwerden, um hier nur einige Beispiele zu nennen, von einem Ungleichgewicht oder Fehlregulation der Muskulatur oder des Kiefergelenkes ausgehen und über das Kiefergelenk behandelt werden können. Sogar Statikproblematiken, wie Beckenschiefstand oder offensichtlich unterschiedliche Beinlängen und die daraus resultierende Symptomatik können über das Kiefergelenk ihren Ursprung nehmen.

Ihr Ansprechpartner ist in diesem Fall Ihr Zahnarzt, obwohl oft viele medizinsche Fachrichtungen betroffen sind.

Bitte beachten Sie, dass die Zahnärzte z. Zt. noch keiner Budgetierung, die Physiotherapie betreffend, unterliegen.